Erstellen eines Backups mittels Apple Timemachine

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Timemachine ist von Apple als Backupsystem für einen Mac geschaffen worden.

folgendes gilt nicht für Mac OS 10.6 (kenne nur diese Version): Hierbei hat Apple Timemachine von der jeweiligen Hardware abhängig gemacht, was in der Praxis bedeutet, dass bei einem Hardwaretausch (Tausch von Teilen, aber auch dem Mac) es nicht vorgesehen ist, seine Dateien und Einstellungen mittels Timemachine auf die neue Konfiguration zurück zu spielen. Das heißt, dass die Daten verloren gehen können und keine Sicherheit zum Wiederherstellen besteht!

Bei Problemen aufgrund der o.g. technischen Raffinessen hier noch 2 Lösungsansätze:

Nutzer mit 10.6 können das Backup für neue Hardware nutzen:

ab DS 2.2: für Mac OSx 10.6 and above: Ab DS 2.2 bietet Synology eine "Seamless timemeachine Integration with Mac OSx 10.6 and above", genaue Details findet man hier:
http://www.synology.com/tutorials/how_to_back_up.php?lang=deu
d.h. es ist nicht mehr nötig timemachine so kompliziert einzubinden.

Teilweise sind die Screenshots hier im wiki veraltet und beziehen sich auf DS 2.1 oder älter.


für DS 2.1 oder kleiner:

Timemachine ist ein ab Mac OS X 10.5 Leopard in das Betriebssystem implementiertes "automatisches" Backupsystem, welches die jeweiligen Änderungen zu bestimmten Zeitpunkten (stündlich, täglich, wöchentlich) selbständig festhält und so - ähnlich den Wiederherstellungspunkten in Microsoft Windows - dem Anwender die Möglichkeit eröffnet, an alte Einstellungen zu gelangen oder aber sogar auch bereits gelöschte Dateien wieder zu finden. Ab Haus unterstützt Timemachine leider nur direkt angeschlossene Laufwerke oder aber das Appleprodukt Timecapsule. Im folgenden wird nun erklärt, wie man trotzdem sein NAS als Backupmedium nutzen kann.

Zur Nutzung von Timemachine sollten 2 Betriebsarten des NAS unterschieden werden: 1. Ausschließliche Nutzung des NAS mit TM, dann wird lediglich ein Nutzer und ein Ordner mit Schreibrechten auf dem NAS benötigt. 2. Wenn auch andere Dienste (MP3, Webserver, usw.) auf dem NAS genutzt werden sollen, dann sollte ein gesonderter Nutzer für Timemachine einrichtet werden, welcher einen eigenen Ordner mit einer sog. Quote bewirtschaftet, da TM von Haus aus den kompletten Speicherplatz zuerst zuschreiben wird, bevor alte Dateien überschrieben werden. Ansonsten resultiert daraus das Problem, dass das NAS nach einiger Zeit für nichts anderes mehr nutzbar sein wird.

Im folgenden wird die 2. Betriebsart genauer erklärt:

  • Man erstellt einen Nutzer (z.B. Timemachine) und weist diesem Nutzer eine Quote nach Belieben zu, jedoch sollte wenigstens einmal der komplette MAC gesichert werden können (d.h. bei den meisten wird die empfehlenswerte Untergrenze bei 320 GB liegen).
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Einen Ordner erstellen
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Nun zum Programm Terminal (unter Dienstprogramme) wechseln und dort folgenden Code zum Freischalten von TM für Netzlaufwerke eingeben:
defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1

--> Enter

Nunmehr wird TM Netzlaufwerke anzeigen und verwenden.

  • Da Timemachine nur gemountete Laufwerke akzeptiert, muss nun noch der vorher erstellte Ordner als Script gemountet und automatisch ausgeführt werden: Dazu bitte die Zuordnung von Netzlaufwerken unter Mac OS X entsprechend konfigurieren. Achtung, für die hier verwendete Vorgehensweise SMB als Protokoll (nicht AFP) verwenden.
  • Als nächstes müssen ein Image mit Hilfe des Festplattendienstprogrammes (ebenfalls unter Dienstprogrammen) erstellen:

Hierbei folgende Einstellungen wählen:

- Volumeformat: mac os extendend (journaled)
- Verschlüsselung: Ohne
- Partion: einfache partion-apple-paritationstabelle
- Imageformat: mitwachsendes bundle-image

Die Größe hängt davon ab, wie viel Daten vorhanden sind und sollte mit dem Quotewert übereinstimmen (hier wurde TM nur zum Test eingerichtet). Dieses Image auf dem MAC sichern (es wird später noch gebraucht) und auf das NAS verschieben.

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Als nächstes Timemachine öffnen, das gemountete Laufwerk wählen und versuchen ein Backup auf diesem einzurichten. Dies wird nun nicht funktionieren, jedoch wird in dem gemounteten Ordner kurzzeitig eine Datei erscheinen, deren Namen benötigt wird.

Dies schaut zuerst so aus (leer):

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Und dann kurzzeitig ein Name ähnlichem diesem:

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Ein Bildschirmfoto erstellen oder den Namen schnell aufschreiben (dieser Name ist individuell, weshalb hier leider noch kein bequemerer Weg bekannt ist). Hier wird eine These zur Namenskonvention aufgestellt: Es ist eine Kombination aus dem "Name-des-Mac_MAC-Adresse-des-Mac". Ist der Gerätename z.B. MacBook und die MAC-Adresse 00:12:ef:34:4f:98 wäre es "MacBook_0012ef344f98.sparsebundle".

  • Nachdem TM nun gescheitert ist, wieder zurück zu dem erstellten Image: das Image genauso umbenennen (aber die Passage ".tmp" weglassen!!!), wie gerade von Timemachine angezeigt, anschließend in den gemounteten Ordner verschieben, in welches das TM-Backup gespeichert werden soll.
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Nochmals TM auswählen und ein Backup durchführen. Hierbei sollte TM nun selbstständig das erstellte Image als das seinige interpretieren und die Backuproutine sollte funktionieren. Das Ergebnis sollte nacheinander dann so ausschauen:
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden