Zuordnung von Netzlaufwerken unter Mac OS X

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Protokolle unter Mac OS X

Durch Aktivierung von Appletalk im Management der DS wird automatisch afp als Protokoll zur Nutzung über die in den Freigaben erscheinende DS vorgegeben.

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Will man hingegen smb oder cifs standardmäßig verwenden, empfiehlt sich die hier nun folgende Anlage eines Skripts mit der jeweiligen Protokollvorgabe und die Deaktivierung von Appletalk, damit kein doppelter Eintrag unter den Freigaben erscheint.

Zuordnung von Netzwerklaufwerken mit automount

Automount/AutoFS ist ein in Max OSX enthaltenes Tool zum automatischen mounten von Netzwerklaufwerken.

AutoFS kann in einer LAN umgebung dazu genutzt werden, alle für einen User sichtbaren shares automatisch zu (re)mounten. Das Mounting erfolgt bei Zugriff auf den Share automatisch. Getrennte Shares werden automatisch remountet.

Alle folgenden Befehle sind über Terminal auf dem Mac auszuführen!

Die AutoFS Haupt-Konfigurationsdatei liegt unter:

/etc/auto_master

Um den Automounter für SMB-Netzwerkfreigaben zu nutzen müssen wir als erstes ein script /etc/auto_smb anlegen und ausführbar machen:

cd /etc
sudo touch /etc/auto_smb
sudo chmod +x /etc/auto_smb

Der Inhalt dieses Skriptes mittels vi oder einem anderen Editor einfügen (z.B sudo vi /etc/auto_smb)

/etc/auto_smb:

#!/bin/bash
# executable map für autofs auf Mac OS X.
# Fragt alle freigegebenen SMB-shares auf $SMB_SERVER ab,
# und reicht deren Namen an autoFS durch.
# Zusaetzliches Feature ist ein Cache für die Server-Abfrage.
#####################################
# Create .smb_credentials file in user home dir
# format:
# username=[username]
# password=[password]
#####################################

LOCAL_USER=yourLOCALusername
SMB_SERVER=yourNASipORhostname
OPTIONS="-fstype=url"
CACHE_TIME=900

if [ -e /Users/${LOCAL_USER}/.smb_credentials ]; then
	 . /Users/${LOCAL_USER}/.smb_credentials
	SERVER=$username:$password@$SMB_SERVER
else
	SERVER=$SMB_SERVER
fi

# Aufruf ohne Argumente, also muss die Liste der mountpoints ausgegeben werden.
if [ $# = 0 ]; then
	# Cache nach den Namen der Shares fragen.
	if [ -e /tmp/.smb_cache ]; then
		eTime=`date +%s`
		eval $(stat -s -t %s /tmp/.smb_cache)
		if [ $(($eTime-$st_mtime)) -lt $CACHE_TIME ]; then
			cat /tmp/.smb_cache
			exit 0
		fi
	fi
	# Wenn der Cache zu alt oder nicht da ist,
	# den Server nach den Sharenamen fragen,
	# in den Cache schreiben und ausgeben.
	rm -rf /tmp/.smb_cache
	sudo -u $LOCAL_USER smbutil view //$SERVER | grep Disk | grep -v homes | cut -d " " -f 1 | while read MOUNT;
	do
		# Zu viel? Eigentlich sollte $MOUNT reichen, oder?
		if [ -n "$MOUNT" ]; then
			echo "\"${MOUNT}\" ${OPTIONS} cifs://${SERVER}/${MOUNT}" | tee -a /tmp/.smb_cache;
			chmod 0600 /tmp/.smb_cache
		fi
	done
	exit 0
fi

# Skript wurde mit mountpoint $1 aufgerufen, gibt die URL dazu aus
echo "${OPTIONS} cifs://${SERVER}/$1"

Bitte die beiden Variablen am Anfang des Skriptes and die jeweilige Umgebung anpassen, z.B.:

[...]
LOCAL_USER=yourLOCALusername
SMB_SERVER=yourNASipORhostname
[...]

Um das Passwort des Synology Users nicht innerhalb des Skriptes abzuspeichern, wird eine seperate Datei im Homeverzeichnis des Mac Users hinterlegt. Auch hier wieder daran denken, yourLOCALusername durch die korrekten Daten zu ersetzen. Die Datei wird danach auf Zugriff durch den Eigentümer beschränkt, um das auslesen des Passworts zu verhindern.

touch /Users/yourLOCALusername/.smb_credentials
chmod 600 /Users/yourLOCALusername/.smb_credentials

Es solle folgendes (UND NUR DAS) in der .smb_credentials Datei stehen:

username=yourSYNOLOGYusername
password=yourSYNOLOGYpassword

Jetzt muss man sich für einen mountpoint entscheiden. Hier sei als Beispiel mal /Volumes/storage genommen, aber im Prinzip ist jeder (leere) Pfad möglich. Falls etwas anderes als mountpoint dienen soll, bitte im späteren Verlauf dieser Anleitung darauf achten, die Pfade entsprechend anzupassen.

Wir legen also den mountpoint an und teilen dem Automounter via seiner Haupt-Konfigurationsdatei mit, das er das oben erstellte Skript auf diesen mountpoint legen soll. Danach wird dem automounter noch mitgeteilt das er seine Konfiguration neu einlesen muss.

sudo mkdir /Volumes/storage
sudo echo "/Volumes/storage auto_smb" >> /etc/auto_master
sudo automount -vc

Jetzt sollte der Automounter bereits korrekt funktionieren. Bitte überprüfen, indem auf ein Share unterhalb des mountpoints zugegriffen wird (bitte ggf. anderen Share auswählen, falls video Freigabe nicht existiert!):

ls -al /Volumes/storage/video

Es sollte ein Auflistung des Inhalts des Shares auf dem Synology erscheinen. Wenn nicht, bitte Skripts/Username/Passwörter/Pfade kontrollieren.

Als nächstes werden ein paar Symlinks für den einfachen Zugriff auf den mountpoint via OSX Finder gesetzt. Dafür muss EINMALIG per Hand auf alle Shares zugegriffen werden. In diesem Beispiel wird der Desktop als Verlinkungsziel genommen, aber auch hier gilt: Es kann im Prinzip jeder beliebige Pfad genommen werden!

Für alle (für den in der .smb_credentials hinterlegten user sichtbaren) Shares einmal ein cd ausführen:

cd /Volumes/storage/video
cd /Volumes/storage/music
cd [...] 
und so weiter ...

Jetzt können wir die automatisch gemounteten Shares verlinken (Pfade/Username ggf. anpassen):

mkdir /Users/yourLOCALusername/Desktop/Storage
for i in `ls -1 /Volumes/storage`; do ln -s /Volumes/storage/$i /Users/yourLOCALusername/Desktop/$i; done

Das wars. Jetzt liegt auf dem Desktop ein Ordner storage. Dieser enthält links zu den automatisch gemounteten Ordner. Sobald nach dem Systemstart einmal auf ein Share zugegriffen wird, kümmert sich der automounter darum, es an den korrekten Platz zu mounten, und ein komfortable Zugriff ist möglich.

Quellen

Zuordnung von Netzlaufwerken unter MAC OS 10.5.3 mit dem Automator

Die Zuordnung eines Netzlaufwerkes unter Mac OS X 10.5.3 löst man wie folgt:

  • Man öffne das Programm Automator
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Hier wählt man den Reiter Aktionen -> Dienstprogramme -> Applescript ausführen
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Diesen zieht man anschließend in das danebenliegende Fenster, welches dann wie folgt ausschaut
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • In diesem kann man nun ganz normale Apple Scriptkommandos ausführen lassen. Dies werden wir im folgenden mit dem Befehl Mount machen, mit dem Zweck einen Ordner unter Mac OS X 10.5 verfügbar zu machen. Hierzu muss folgender Text eingesetzt werden:
tell application "Finder"
	activate
	mount volume "smb://IpdeinerDS/Ordnername/"
end tell
  • Die Zeile "mount volume" kann man hierbei beliebig oft kopieren und wieder einfügen mit einem jeweils anderem Ordnernamen oder aber auch einer anderen IP einer anderen DS. Anstelle von smb kann auch afp genutzt werden. Die unter Erstellen eines Backups mittels Apple Timemachine beschriebene Vorgehensweise für Timemachine-Backups erfordert jedoch SMB.

Und so sieht es dann aus:

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Zum Testen, ob das Skript angenommen wurde, kann man es anschließend unter Ausführen oben rechts zur Probe durchlaufen lassen. Jetzt muss man diese Automatoraktion noch abspeichern, wobei die Abspeicherung als selbständiges Programm am sinnvollsten erscheint, da sie durch einfachen Doppelklick ausgelöst wird.

  • Dazu Ablage -> Speichern unter auswählen
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Anschließend Namen vergeben, den Ort der Abspeicherung auswählen, unter Dateiformat Programm auswählen und Sichern drücken. Im folgenden Beispiel erfolgt die Speicherung auf dem Schreibtisch:
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Somit hast du nun ein selbständiges Programm, welches, wenn du es ausführst, eine Verbindung zur DS aufbaut und im Finder unter Freigaben erscheinen wird, solange der Ordner in der DS als sichtbar markiert ist. Solltest du die Option Ausblenden in der DS ausgewählt haben erscheint ein Ordner mit dem Namen des gemounteten Ordners auf der obersten Ebene des Finders. Da die meisten User diese nicht per default beim Öffnen des Finders ansehen, empfiehlt sich ein Alias zu erzeugen und in seiner eigenen Ordnerhierarchie abzulegen. Wählt man zusätzlich die Option Kennwort im Schlüsselbund sichern, entfällt bei zukünftigen Anmeldung die Eingabe des Passwortes und des Nutzers.

Automatische Laufwerkszuordnung beim Start von MAC OS 10.5.3

Will man das oben genannte Programm zusätzlich beim Hochfahren automatisch ausführen, so geht man wie folgt vor:

  • Man öffne Systemeinstellungen -> Benutzer -> Name des Benutzers bei dem das Programm beim Start ausgeführt werden soll -> Startobjekte und zieht hier das Programm rein.
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

In diesem Fall heißt das Programm NAS Web und wird ab nun immer beim Start des Mac ausgeführt.

Automatische Laufwerkszuordnung zu einer bestimmten Uhrzeit in MAC OS 10.5.3

Programme jeglicher Art kann man in Mac OS 10.5.3 mittels iCal auch zu einer bestimmten Uhrzeit am Tag, zu einem bestimmten Tag oder was auch immer starten lassen. Diesen Umstand kann man ich auch für eine zeitpunktabhängige Verbindung zu einer DS zu Nutze machen und geht wie folgt:

  • Voraussetzung: Es wurde ein Automator-Skript wie oben beschrieben angefertigt
  • Anschließend geht man in das Programm ical und legt ein neues Ereignis an und gibt ihm einen Namen:
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Doppelklick links gibt die Möglichkeit, dieses Ereignis nun zu bearbeiten:
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden


Im Folgendem kann man nun verschiedenste Möglichkeiten der zeitlichen Präferenz wählen. In diesem Beispiel wird nun ein tägliches Verbinden um 20.01 Uhr beschrieben.

  • Die Uhrzeit wird bei beiden Daten auf 20.00 Uhr eingestellt
  • Bei Wiederholen wählt man täglich aus
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Bei Erinnerung wählt man Datei öffnen
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • Anschließend in der Nächsten Zeile das vorher abgespeicherte Automatorprogramm
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • und in der anschließenden Zeile die Verzögerung der Ausführung
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
  • und fertig

Ab nun wird das Skript jeden Abend um 20.01 Uhr mein vorher erzeugtes Skript automatisch ausführen. Natürlich kann man das Zeitintervall auch kürzer wählen, was insbesondere bei der Verwendung von iCal als Kalender sinnvoll erscheint!