Upgrade eines None-RAID Volume zu RAID1 / RAID5

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung eines Volume Upgrades von einer Festplatte (ohne RAID) auf ein RAID1 und im zweiten Schritt auf ein RAID5.

Im Forum: hier.

Voraussetzungen

Eine DS 509+ mit DSM 2.2-942 Festplatte 1 : 200GB mit Volume1 (Basis)

WICHTIG! Vor der Umstellung sollte man auf alle Fälle ein Backup seiner Daten und der Konfig machen. Nur weil es bei anderen funktioniert hat, ist es nicht ohne Risiko.

Das Verfahrung funktioniert auch nur, wenn die neuen (zusätzlichen) Festplatten mind. die gleiche Größe wie die eingebaute Platte haben. Soll die schon verbaute Festplatte im RAID weiter verwendet werden, sollten die zusätzlichen Platten die gleiche Größe haben, denn die Größe die das RAID am Ende hat, richtet sich maßgeblich nach der kleinsten Platte im Verbund. Baut man also zusätzliche Platten ein die größer sind, verschenkt man Platz.

Ziel

Ein "Volume1" zunächst mit 2 neuen Festplatten im RAID1 Verbund Anschließend ein "Volume1" mit 3 Festplatten im RAID5 Verbund.

Wer nur auf ein RAID1 upgraden will, kann nach den ersten Schritt aufhören :-)


Einrichtung

Upgrade auf RAID1

Umsetzung:

  • Einbau der ersten zusätzlichen Festplatte
  • Im DSM unter Speichern->Volume das "Volume1" auswählen und über den Menüpunt Ändern den Punkt "auf RAID1 erweitern" auswählen.
  • Je nach Größe des Volumes dauert der Vorgang des syncens einige Zeit.

Ist die zweite Platte so groß wie die erste Platte, seid Ihr fertig. Ist die zweite Platte größer als die erste, muss nach dem Syncen des RAIDs (sicherstellen das die beiden Platten wirklich in sync sind) die erste Platte entfernt werden und durch eine Festplatte ersetzt werden die so groß wie die eben eingebaute zweite Festplatte.

Habt ihr die erste Platte entfernt, beschwert sich die DS recht lautstark über ein kaputtes RAID. Nach dem Einstecken der neuen Platte an der Stelle der entfernten, kann man über den Volume-Manager das Raid reparieren. Dabei dann die neu eingebaut Festplatte auswählen.

Nach dem Reparieren des RAID hat das Volume immer noch die Größe der alten kleineren Platte. Daher muss das Volume vergrößert werden.

Erweitern der Volume Größe

Vorbereitungen:

  • Wenn bereits das IPKG Paket installiert ist, sind vor dem Erweitern des RAID einige zusätzliche Schritte notwendig.
  • Zunächst sollten alle Dienste die zusätzlich via IPKG installiert wurde gestoppt werden.
 for i in /opt/etc/init.d/S*; do sh $i stop; done als root auf der Konsole ausführen
  • Dann muss vor dem Erweitern des Volumes noch mittels
 umount -f /volume1/@optware (als root) der Mount auf das /opt/ Verzeichnis aufgehoben werden.
  • Mittels mount sollte man nochmal prüfen, ob es noch weiter Mounts gibt.

Umsetzung:

  • Wichtig ist, das die DS das Volume offline setzen kann. Es sind also während der Erweiterung keine Zugriffe

darauf möglich.

  • Im DSM unter Speichern->Volume das "Volume1" auswählen und über den Menüpunt Erweitern
  • Dieser Vorgang dauert recht lange, da vor dem Erweitern die Integrität des RAID geprüft wird. Bei meiner DS509+ hat das Erweitern von 200GB auf 1TB knapp 9 Stunden gedauert.


Upgrade aud RAID5

Dieser Schritt ist vermutlich auch möglich, ohne vorher ein RAID1 zu bauen, da ich das nicht getestet habe, beshreibe ich nur den von mir umgesetzten Weg.

Vorbereitungen:

  • Wie schon beim Erweitern der Volume Größe beschrieben, muß man auch in diesem Schritt dafür sorgen, das keine zusätzlichen Mounts auf der DS gesetzt sind.

Der Befehl "mount" zeigt alle aktiven Mounts an.

  • Weiterhin ist wichtig, das keine Dienste mehr laufen, die vom /volume1 gestartet wurden. Das ist Z.B. der Fall, wenn via IPKG zusätzliche Dienste installiert wurden.

In meinem Fall war es das "named" (Paket bind). Leider sorgt ein "/etc/rc.optware stop" nicht dafür, das alle IPKG Dienste gestoppt werden. Daher muss man da selber ran.

  • Die start-stop-Scripte der IPKG-Dienste liegen in der Regel unter "/opt/etc/init.d"
  • ein (als root) for i in /opt/etc/init.d/S*; do sh $i stop; done in der Console sollte alle Dienste stoppen.

Umsetzung:

  • Einbau der dritten zusätzlichen Festplatte
  • Im DSM unter Speichern->Volume das "Volume1" auswählen und über den Menüpunt Ändern den Punkt "auf RAID5 erweitern" auswählen.
  • Die DS stoppt dann kurzzeitig alle Dienste und fängt an das RAID auf RAID5 zu erweitern. Die Dienste stehen aber kurze Zeit später wieder zur Verfügung.
  • Je nach Größe des Volumes dauert der Vorgang des syncens einige Zeit. (Bei mir mit drei 1TB Platten ca. 24h)
  • Nach dem Erweitern des RAIDs, wird automatisch das Volume auf die neue Größe erweitert.