NFS-Konfiguration: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Inhalt muss noch ergänzt werden)
 
(Anleitung von papiga01 eingefügt)
Zeile 1: Zeile 1:
Ab Firmwareversion 722 kann die NFS-Unterstützung direkt im Disk Station Manager konfiguriert werden.
+
==Konfiguration unter Windows XP==
 +
(ursprünglich erstellt von Benutzer papiga01 [http://www.synology-forum.de/showthread.html?t=13468 im Forum])
  
==Konfiguration==
+
===Voraussetzungen===
 +
*Auf der DS ist NFS aktiviert.
 +
*Es existiert ein User mit Passwort (nennen wir ihn mal "Foo" und dass Passwort "Bar"
 +
*Auf der DS ist ein Verzeichnis freigegeben d.h. in der Datei /etc/exports existiert ein Eintrag z.b.
 +
<pre>/volume1/music  192.168.1.0/255.255.255.0(rw,no_wdelay,root_squash,insecure_locks,anonuid=1024,anongid=100)</pre>
 +
 
 +
===Vorbereitung===
 +
Von der DS kopiert man sich die Dateien (oder ihren Inhalt): '''/etc/passwd''' und '''/etc/group''' auf den PC in c:\
 +
Anmerkung: in den kopierten Dateien '''c:\passwd''' und '''c:\group''' braucht man nicht alle Einträge, sondern nur diejenigen Einträge, die den user "Foo" betreffen. Den Rest kann man entfernen.)
 +
 
 +
===Installation===
 +
*Für Windows XP folgende Datei downloaden: [http://download.microsoft.com/download/a/1/c/a1ca7af1-a6e3-46e7-874a-4c5d8c0fb3b7/SFU35SEL_EN.exe Windows Services for UNIX Version 3.5] von dieser [http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=896c9688-601b-44f1-81a4-02878ff11778&DisplayLang=en Downloadseite]
 +
*Mit einem Doppelklick wird die Datei entpackt, danach startet man SfuSetup.msi und wählt die Custom Installation.
 +
*Bei den Komponenten wählt man '''Client for NFS''' und '''User Name Mapping''' aus, den Rest kann man abwählen.
 +
*Im nächsten Schritt wählt man '''password and group files''' und schreibt dann '''c:\passwd''' und '''c:\group'''
 +
 
 +
===Benutzung===
 +
*In XP den Explorer öffnen und unter '''Netzwerkumgebung - Gesamtes Netzwerk''' müsste nun '''NFS Network''' neu hinzugekommen sein.
 +
*Darunter befindet sich '''Default LAN''' und darunter die DiskStation mit den freigegebenen Verzeichnissen (/volume1/music).
 +
*Mit einem Rechtsklick auf ein freigegebenes Verzeichnis kann man das Verzeichnis auch einem Laufwerksbuchstaben zuweisen (User:Foo Passwort:Bar)
  
 
==Bemerkungen==
 
==Bemerkungen==

Version vom 29. Juni 2010, 08:17 Uhr

Konfiguration unter Windows XP

(ursprünglich erstellt von Benutzer papiga01 im Forum)

Voraussetzungen

  • Auf der DS ist NFS aktiviert.
  • Es existiert ein User mit Passwort (nennen wir ihn mal "Foo" und dass Passwort "Bar"
  • Auf der DS ist ein Verzeichnis freigegeben d.h. in der Datei /etc/exports existiert ein Eintrag z.b.
/volume1/music  192.168.1.0/255.255.255.0(rw,no_wdelay,root_squash,insecure_locks,anonuid=1024,anongid=100)

Vorbereitung

Von der DS kopiert man sich die Dateien (oder ihren Inhalt): /etc/passwd und /etc/group auf den PC in c:\ Anmerkung: in den kopierten Dateien c:\passwd und c:\group braucht man nicht alle Einträge, sondern nur diejenigen Einträge, die den user "Foo" betreffen. Den Rest kann man entfernen.)

Installation

  • Für Windows XP folgende Datei downloaden: Windows Services for UNIX Version 3.5 von dieser Downloadseite
  • Mit einem Doppelklick wird die Datei entpackt, danach startet man SfuSetup.msi und wählt die Custom Installation.
  • Bei den Komponenten wählt man Client for NFS und User Name Mapping aus, den Rest kann man abwählen.
  • Im nächsten Schritt wählt man password and group files und schreibt dann c:\passwd und c:\group

Benutzung

  • In XP den Explorer öffnen und unter Netzwerkumgebung - Gesamtes Netzwerk müsste nun NFS Network neu hinzugekommen sein.
  • Darunter befindet sich Default LAN und darunter die DiskStation mit den freigegebenen Verzeichnissen (/volume1/music).
  • Mit einem Rechtsklick auf ein freigegebenes Verzeichnis kann man das Verzeichnis auch einem Laufwerksbuchstaben zuweisen (User:Foo Passwort:Bar)

Bemerkungen

  • Unterstützte NFS-Versionen:
NFS 2.0
NFS 3.0

externe Links