Installation von Tiny Tiny RSS: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Webserver und Datenbank aktivieren: pgsql)
K
Zeile 4: Zeile 4:
 
Dieser Artikel beschreibt, wie es auf einer DiskStation installiert und (basis-)konfiguriert werden kann. Es muss ein root-Zugang zur [[Die Kommandozeile|Kommandozeile]] bestehen. Die Anleitung bezieht sich auf die Version 1.7.9 von Tiny Tiny RSS, und DSM Version 4.2 mit PHP 5.3.x.
 
Dieser Artikel beschreibt, wie es auf einer DiskStation installiert und (basis-)konfiguriert werden kann. Es muss ein root-Zugang zur [[Die Kommandozeile|Kommandozeile]] bestehen. Die Anleitung bezieht sich auf die Version 1.7.9 von Tiny Tiny RSS, und DSM Version 4.2 mit PHP 5.3.x.
  
Es könnte bald auch ein fertiges Paket zur Installation geben, vgl. [http://tt-rss.org/forum/viewtopic.php?f=1&t=1357#p5921 hier].
+
Es gibt inzwischen auch ein [[Paketzentrum Quellen#SynoCommunity|Community-Paket]].
  
 
== Vorarbeiten auf der DS ==
 
== Vorarbeiten auf der DS ==
 
=== Webserver und Datenbank aktivieren ===
 
=== Webserver und Datenbank aktivieren ===
Sowohl die Web Station als auch MySQL müssen [[Aktivieren von Web Station oder MySQL|aktiviert werden]]. Tiny Tiny RSS kann auch mit PostgreSQL benutzt werden, was [http://tt-rss.org/forum/viewtopic.php?f=1&t=2053&start=45#p11015 deutlich performanter] ist. [http://blog.invisible.ch/2013/03/21/48-tiny-tiny-rss-on-synology/ Hier] gibt es eine Anleitung dazu, im weiteren Artikel wird aber von der Benutzung von MySQL ausgegangen.
+
Sowohl die Web Station als auch MySQL müssen [[Aktivieren von Web Station oder MySQL|aktiviert werden]]. Tiny Tiny RSS kann auch mit PostgreSQL benutzt werden, was [http://tt-rss.org/forum/viewtopic.php?f=1&t=2053&start=45#p11015 deutlich performanter] ist. Es gibt es [http://blog.invisible.ch/2013/03/21/48-tiny-tiny-rss-on-synology/ eine Anleitung] dazu, aber da das deutlich umständlicher ist, wird im weiteren Artikel MySQL benutzt.
 +
Um MySQL ein wenig erträglicher zu machen, kann die Konfiguration [[Verwalten der MySQL-Datenbank#Performance Tuning|etwas angepasst]] werden.
  
 
=== PHP konfigurieren ===
 
=== PHP konfigurieren ===

Version vom 31. März 2014, 13:34 Uhr

Tiny Tiny RSS ist ein server-basierter Feedreader, vergleichbar mit dem (inzwischen eingestellten) Google Reader oder Feedly, aber die Daten bleiben daheim. Neben einer AJAX-Weboberfläche (hier in Aktion zu sehen), die auch auf mobile Geräte angepasst werden kann, gibt es auch ein API, mit dem Informationen über die abonnierten Feeds auch externen Anwendungen zur Verfügung stehen (wird vom Linux-Feedreader Liferea und dem Android Client genutzt).

Dieser Artikel beschreibt, wie es auf einer DiskStation installiert und (basis-)konfiguriert werden kann. Es muss ein root-Zugang zur Kommandozeile bestehen. Die Anleitung bezieht sich auf die Version 1.7.9 von Tiny Tiny RSS, und DSM Version 4.2 mit PHP 5.3.x.

Es gibt inzwischen auch ein Community-Paket.

Vorarbeiten auf der DS

Webserver und Datenbank aktivieren

Sowohl die Web Station als auch MySQL müssen aktiviert werden. Tiny Tiny RSS kann auch mit PostgreSQL benutzt werden, was deutlich performanter ist. Es gibt es eine Anleitung dazu, aber da das deutlich umständlicher ist, wird im weiteren Artikel MySQL benutzt. Um MySQL ein wenig erträglicher zu machen, kann die Konfiguration etwas angepasst werden.

PHP konfigurieren

open_basedir

Seit Version 1.7.9 wird nichtleeres open_basedir offiziell unterstützt. Mit der Grundeinstellung der DS sollte es keine Probleme geben, eventuell kann es nötig sein, den "richtigen" Pfad /volume1/web in open_basedir aufzunehmen.

PHP ausführen

Soll der Update daemon ausgeführt werden, muß die PHP-Konfiguration eventuell geändert werden. Die beste Lösung ist, im DSM die Option PHP safe_mode_exec_dir-Zugriffsbeschränkung ganz abzuwählen. Das ist auch kein großes Problem, da PHPs Safe Mode veraltet (und auch nicht wirklich sicherer) ist.

Sollte das nicht möglich sein, kann auf der Kommandozeile mit root-Rechten im Verzeichnis /usr/syno/bin ein symbolischer Link auf das php-binary gesetzt werden:

$ ln -s /usr/bin/php /usr/syno/bin/php

Hintergrund ist, dass /usr/syno/bin das voreingestellte safe_mode_exec_dir ist, vgl. auch die Ausgabe der PHP-Funktion phpinfo().

Bei einem Firmware Update des DSM wird der Link gelöscht und muß wieder erzeugt werden.

Manche Pakete (z.B. Photo Station) erzeugen diesen Link bei ihrer Installation, er muß dann also nicht erzeugt werden. Wenn der Befehl trotzdem ausgeführt wird, erscheint die Fehlermeldung
ln: /usr/syno/bin/php: File exists
was aber nicht weiter problematisch ist.

Tiny Tiny RSS konfigurieren

Herunterladen

Es werden zwei Wege vorgestellt, um Tiny Tiny RSS in das Verzeichnis /var/services/web/ttrss zu bekommen.

tarball

Das geht zum Beispiel mit

$ cd /tmp
$ wget https://github.com/gothfox/Tiny-Tiny-RSS/archive/1.7.9.tar.gz
$ tar -xf tt-rss-1.7.9.tar.gz -C /var/services/web
$ mv /var/services/web/tt-rss-1.7.9 /var/services/web/ttrss

für Version 1.7.9; die genaue URL der aktuellen Version findet sich auf der Projektseite.

git

Eine weitere Möglichkeit, die vom Programmierer empfohlen und unterstützt wird, ist sich das Projekt-Repository mit git herunterladen; git steht als Paket zur Verfügung. Man erhält damit Bugfixes und neue Features schneller, und das Updaten der Installation ist so wesentlich bequemer. Ein Befehl zum erstmaligen Herunterladen auf der DS ist dann

$ git clone https://github.com/gothfox/Tiny-Tiny-RSS.git /var/services/web/ttrss

Das Pflegen der Installation setzt dann natürlich Grundkenntnisse über den Umgang mit git voraus, die man sich z.B. hier aneignen kann.

Datenbank erstellen

Es muß eine Datenbank angelegt und das sich im Unterverzeichnis schema/ttrss_schema_mysql.sql befindende Schema installiert werden. Wie das geht, beschreibt dieser Artikel.

Die weitere Konfiguration erfordert, daß ein MySQL-Nutzer und dessen Passwort in die Datei config.php gespeichert werden. Der Benutzer nobody auf der DiskStation muß diese Datei lesen können. Daher empfiehlt es sich, zum Zugriff auf die angelegte Datenbank nicht den root-Account von MySQL zu benutzen, sondern einen eigenen MySQL-Nutzer anzulegen, der die nötigsten Privilegien hat. Details dazu ebenfalls hier.

Schreibrechte

Der Nutzer nobody (auf der DiskStation/Linux, nicht in MySQL) braucht Schreibrechte auf die Verzeichnisse lock/, cache/ und feed-icons/. Dazu einfach auf der Shell (im Verzeichnis von Tiny Tiny RSS)

$ for dir in "lock" "cache" "feed-icons"; do chown -R nobody:nobody "$dir"; done

ausführen.

Erstellen von config.php

Die Datei config.php-dist muss in config.php umbenannt werden. Bei den darin definierten PHP-Konstanten 'DB_TYPE', 'DB_USER', 'DB_NAME', 'DB_PASS', 'DB_PORT' und 'SELF_URL_PATH' müssen mit einem Texteditor die richtigen Werte eingetragen werden. Ist die angelegte Datenbank db und der darauf zugreifende MySQL-Nutzer user mit dem Passwort pass, muß in der Datei folgendes eingetragen sein:

	define('DB_TYPE', "mysql");
	define('DB_HOST', "localhost");
	define('DB_USER', "user");
	define('DB_NAME', "db");
	define('DB_PASS', "pass");
	define('DB_PORT', '3306');

('DB_HOST' bleibt unverändert). Bei 'SELF_URL_PATH' muß die URL eingetragen werden, unter der Tiny Tiny RSS aufgerufen wird. Das sind z.B. http://192.168.178.56/ttrss (hier hat die DiskStation die Adresse 192.168.178.56) oder http://subdomain.dnsdyn.co.uk/ttrss. Für Erreichbarkeit der DS von außerhalb des eigenen Netzwerks siehe hier.

Updating Feeds

Tiny Tiny RSS sollte jetzt per Browser erreichbar sein. Um Feeds aktualisieren zu können, muß entweder ein mitgelieferter Update daemon gestartet oder ein cronjob eingetragen werden. Empfohlen (und auch machbar) ist die Methode mit dem daemon.

daemon

Wichtig: Damit es funktioniert, muss PHP konfiguriert sein, denn update.php muss php ausführen. Der daemon wird so gestartet:

$ su -m nobody -c "(trap '' SIGHUP && /usr/bin/php /var/services/web/ttrss/update.php --daemon >> /dev/null 2>&1) &" 2> /dev/null
Start-Stop-Skript

Da dieser Befehl nach jedem Neustart der DS ausgeführt werden muss, bietet es sich an, dafür ein Start-Stop-Skript zu erstellen. Ein Musterskript, bei dem eventuell noch der Installationsort angepasst werden muß, steht bereit. Da der Nutzer nobody in solchen Skripten beim Booten scheinbar keine Befehle ausführen kann, sieht es etwas seltsam aus, ist aber voll funktional (wer mehr darüber weiß, sagt Bescheid). Das Skript sollte in /usr/local/etc/rc.d/ mit dem Suffix .sh gespeichert und mit chmod 755 ausführbar gemacht werden.

Beispiel

Ist das Skript unter /usr/local/etc/rc.d/ttrss.sh gespeichert und mit chmod 755 /usr/local/etc/rc.d/ttrss.sh ausführbar gemacht worden, kann der update daemon mit

$ /usr/local/etc/rc.d/ttrss.sh start

gestartet werden. Nach jedem Neustart der DS startet das Skript dann den daemon automatisch. Ob der daemon läuft, kann mit dem Befehl

$ ps |grep nobody|grep php

getest werden: Wenn die Ausgabe eine Zeile wie

10341 nobody   31520 S    /usr/bin/php /var/services/web/ttrss/update.php --daemon --quiet

enthält (einige Details können abweichen, wichtig ist, daß /var/services/web/ttrss/update.php --daemon enthalten ist), wird der daemon ausgeführt.

cron

Im cronjob muss der Befehl

su -m nobody -c "cd /var/services/web/ttrss && /usr/bin/php /var/services/web/ttrss/update.php --feeds >> /dev/null 2>&1" 2> /dev/null

ausgeführt werden. Für eine Periode von 20 Minuten wäre das Cron-Präfix

*/20	*	*	*	*

einzutragen. Details sind im Artikel zu Cron beschrieben.

Fehlermeldungen

Von der bei Einsatz einer der beiden Update-Methoden evtl. erscheinenden Fehlermeldung
su: can't chdir to home directory '/home'
sollte man sich nicht abschrecken lassen, dies sollte keine Auswirkungen auf deren Funktionalität haben.

Tiny Tiny RSS aktualisieren

Je nachdem wie Tiny Tiny RSS installiert wurde, gibt es mehrere Möglichkeiten es zu updaten. Nach einem erfolgreichen Update müssen eventuell noch einige Verwaltungsaufgaben, wie das Updaten des Datenbankschemas oder Ergänzen von config.php vorgenommen werden, Details gibt Tiny Tiny RSS auf seiner Webseite aus. Wichtig: Es empfiehlt sich, vor Änderungen am Datenbankschema ein Backup der Datenbank anzulegen.

git

Man führt dazu auf der Kommandozeile einfach

$ cd /var/services/web/ttrss
$ git pull

aus, wenn Tiny Tiny RSS wie oben beschrieben installiert wurde. Der eingebaute Updater sollte bei Benutzung von git nicht verwendet und am besten deaktiviert werden.

Eingebauter Updater

Der eingebaute Updater ist als Plugin realisiert und muss tar ausführen können. Dazu muss entweder der Safe Mode deaktiviert werden, oder aber

$ ln -s /bin/tar /usr/syno/bin/tar

ausgeführt werden.

Fertig!

Tiny Tiny RSS sollte jetzt ausführbar sein. Die Oberfläche ist dann unter http://AdresseOderIPderDiskStation/ttrss erreichbar und zeigt ein Login-Fenster. Der angelegte default-user heißt admin mit Passwort password (was möglichst bald geändert werden sollte).

Weitere Optionen

Die Funktionalität von Tiny Tiny RSS kann noch erweitert werden, z.B. mit einer Indizierungssoftware, der Unterstützung des push-Protokolls PubSubHubbub oder einer Komprimierung der übertragenen Daten. Details dazu sind in der Datei config.php zu finden (und zu ändern).

Tiny Tiny RSS kann mit Plugins erweitert werden. Es werden einige mitgeliefert. Man kann sie in den Einstellungen an- und abschalten. Dort sind auch kurze Beschreibungen zu finden.

Support

Sollte es zu Problemen kommen, könnt ihr in diesem Forumsbeitrag nach Hilfe fragen.