CrashPlan Headless Client

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

CrashPlan ist eine Backup-Software, die es dem Anwender erlaubt sowohl lokal als auch auf einem entfernten Rechner Backups abzulegen. Zudem können gegen Bezahlung Backups auch online abgelegt werden.

Im Vergleich zu anderen Online-Backup-Lösungen wie Backblaze, Carbonite oder Mozy (um nur ein paar zu nennen), hat CrashPlan zwei Features, die diese so nicht haben:

  • Es werden die Betriebssysteme Windows, Mac OS X, Linux und Solaris unterstützt.
  • Backups können nicht nur online gegen Bezahlung, sondern auch auf eigenen oder den Rechnern von Bekannten abgelegt werden.

Durch die Unterstützung von Linux ist es möglich den CrashPlan Headless Client (also das Kommandozeilenprogramm) auf einer Synology DiskStation zu installieren.

Diese Anleitung wurde mit einer Synology DiskStation DS411+II (DSM 3.2-1922) getestet. Auf anderen DiskStations mit x86-kompatiblen Prozessor (z.B. Intel Atom), sollte diese Anleitung genauso funktionieren. Laut Datenblatt setzt CrashPlan mindestens 1 GB Hauptspeicher voraus.

Da CrashPlan in Java programmiert wurde, funktioniert CrashPlan im Prinzip auch auf einer DiskStation mit ARM-kompatiblen Prozessor. Darauf wird in dieser Anleitung jedoch nicht eingegangen.

Voraussetzungen

Voraussetzung zur Installation von CrashPlan ist, dass IPKG bereits installiert wurde.

Installation des CrashPlan Headless Client

Vorbereitungen

  1. Per ssh als user root auf die DiskStation einloggen. Im folgenden wird davon ausgegangen, dass die DiskStation diskstation heisst.
user@linux:~$ ssh root@diskstation
  1. Das CrashPlan Installations-Script benötigt Befehle aus den IPKG Paketen bash, coreutils und cpio. Daher werden diese per ipkg install installiert.
DiskStation> ipkg update
DiskStation> ipkg install bash
DiskStation> ipkg install coreutils
DiskStation> ipkg install cpio
  1. Im folgenden wird der Editor nano verwendet. Auch nano kann per ipkg installiert werden.
DiskStation> ipkg install nano

CrashPlan

  1. CrashPlan herunterladen. Sollte es in der Zwischenzeit eine neuere Version als 3.0.3 geben, kann die Software auch von der CrashPlan Download-Seite heruntergeladen werden.
DiskStation> cd /volume1/@tmp
http://www.crashplan.com/consumer/download.html?os=Linux
DiskStation> wget http://download.crashplan.com/installs/linux/install/CrashPlan/CrashPlan_3.0.3_Linux.tgz

DiskStation> tar -xvf CrashPlan_3.0.3_Linux.tgz

  1. CrashPlan entpacken.
DiskStation> tar -xvf CrashPlan_3.0.3_Linux.tgz
  1. Im Installations-Script muss der Pfad zur Bash angepasst werden. Dazu in der ersten Zeile #!/bin/bash durch #!/opt/bin/bash ersetzen.
DiskStation> nano -w CrashPlan-install/install.sh