Arbeitsweise der Synology Stations: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Rechtschreibung)
Zeile 6: Zeile 6:
 
#/usr/syno/etc/rc.d - Alle Dateien, die mit S (wie Start) anfangen werden als Shell-Skript aufgerufen. In den Dateien sind manchmal aber die Programme mit einem #-Zeichen auskommentiert oder per Vergleich gegen eine Konfigurations-Variable nicht gestartet. Das wäre die Geschichte unter Windows mit den Diensten. Hier greift auch die Konfiguration vom DS Manager. Die Nummer gibt die Start-Reihenfolge an.
 
#/usr/syno/etc/rc.d - Alle Dateien, die mit S (wie Start) anfangen werden als Shell-Skript aufgerufen. In den Dateien sind manchmal aber die Programme mit einem #-Zeichen auskommentiert oder per Vergleich gegen eine Konfigurations-Variable nicht gestartet. Das wäre die Geschichte unter Windows mit den Diensten. Hier greift auch die Konfiguration vom DS Manager. Die Nummer gibt die Start-Reihenfolge an.
 
#/etc/crontab - Hier sind die periodisch immer wieder aufgerufenen Programme drin. Vergleichbar zur der Aufgabenplanung unter Windows.
 
#/etc/crontab - Hier sind die periodisch immer wieder aufgerufenen Programme drin. Vergleichbar zur der Aufgabenplanung unter Windows.
#/usr/local/etc/rc.d - Hier würden (falls das Verzeichnis existiert) die Benutzerprogramme gestartet werden. Vergleichbar zu dem Autostart-Eintrag auf dem Desktop. Ist bei einem Server natürlich immer leer, weil es ja keinen Desktop gibt.  
+
#/usr/local/etc/rc.d - Hier würden (falls das Verzeichnis existiert) die Anwendungen/Applications gestartet werden. Vergleichbar zu dem Autostart-Eintrag auf dem Desktop. Kann leer leer, wenn mann keine Anwendungen (z.B. ab DSM 4.0 aus dem Paketmanager) installiert hat.  
 
#/opt/etc/init.d - Hier werden die Programme gestartet, die mit [IPKG] installiert wurden. Solange man dies nicht getan hat, existiert das Verzeichnis nicht. Wäre eine Ergänzung zu (2)
 
#/opt/etc/init.d - Hier werden die Programme gestartet, die mit [IPKG] installiert wurden. Solange man dies nicht getan hat, existiert das Verzeichnis nicht. Wäre eine Ergänzung zu (2)
  

Version vom 14. Februar 2012, 15:24 Uhr

Partitionen und EEPROM

Systemstart

  1. /etc/rc - Hier sind die wichtigsten Starts von Programmen drin, damit das Linux überhaupt funktioniert. Vergleichbar zu dem Starten von Subsystemen unter Windows.
  2. /usr/syno/etc/rc.d - Alle Dateien, die mit S (wie Start) anfangen werden als Shell-Skript aufgerufen. In den Dateien sind manchmal aber die Programme mit einem #-Zeichen auskommentiert oder per Vergleich gegen eine Konfigurations-Variable nicht gestartet. Das wäre die Geschichte unter Windows mit den Diensten. Hier greift auch die Konfiguration vom DS Manager. Die Nummer gibt die Start-Reihenfolge an.
  3. /etc/crontab - Hier sind die periodisch immer wieder aufgerufenen Programme drin. Vergleichbar zur der Aufgabenplanung unter Windows.
  4. /usr/local/etc/rc.d - Hier würden (falls das Verzeichnis existiert) die Anwendungen/Applications gestartet werden. Vergleichbar zu dem Autostart-Eintrag auf dem Desktop. Kann leer leer, wenn mann keine Anwendungen (z.B. ab DSM 4.0 aus dem Paketmanager) installiert hat.
  5. /opt/etc/init.d - Hier werden die Programme gestartet, die mit [IPKG] installiert wurden. Solange man dies nicht getan hat, existiert das Verzeichnis nicht. Wäre eine Ergänzung zu (2)

Dann gibt es noch die Linux-Kernel-Prozesse, die beim Laden des Kernel automatisch gestartet werden. Wenn man mit ps sich eine Prozess-Liste anschaut, sind das die am Anfang in [ ]-Klammern.

Im Grunde alles so wie bei Windows oder beim Mac auch, heißt nur anders und die Registry fehlt. Im Grunde sind die Betriebssysteme alle sehr ähnlich bis auf das User-Interface.

Dienste und deren Funktion

http://oinkzwurgl.org/diskstation_misc

Sicherheit der Synology Stations

Leistungsaufnahme

Eine NAS soll ständig betriebsbereit sein und gleichzeitig wenig Energie verbrauchen. Die Leistungsaufnahme der Synology Geräte ist vom Modell und vom Betriebszustand anhängig.

  • On: Power=On, Status=On, LAN=On, Disk(s)=On
  • Standby: Power=On, Status=On, LAN=On, Disk(s)=Off
  • Sleep: Power=On, Status=Off, LAN=On, Disk(s)=Off
  • Off: Power=Off, Status=Off, LAN=Off, Disk(s)=Off


Modell On Standby Sleep Off
DS-109j 25W 20W 16W 6W
new model W W W W