Apache IPKG: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Installation: typo)
K (kategorisiert)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
[[Kategorie:Apache]][[Kategorie:IPKG-Apps]]
 
==Hinweis==
 
==Hinweis==
 
Diese Anleitung beruht auf der Beschreibung des Forenmitglieds itari.
 
Diese Anleitung beruht auf der Beschreibung des Forenmitglieds itari.
Zeile 59: Zeile 60:
 
Auch MySQL hat noch eine Konfigurations-Datei: /opt/etc/my.cnf. Hier werden die unter anderem die Einstellungen für den Port aus Sicht von MySQL vorgenommen. Aber für das erstmalige Funktionieren, braucht man nichts eintragen oder ändern.
 
Auch MySQL hat noch eine Konfigurations-Datei: /opt/etc/my.cnf. Hier werden die unter anderem die Einstellungen für den Port aus Sicht von MySQL vorgenommen. Aber für das erstmalige Funktionieren, braucht man nichts eintragen oder ändern.
  
Für die Datenbank-Administration empfiehlt sich [[Verwalten_der_MySQL-Datenbank_mit_phpmyAdmin|phpMyAdmin]], mit dem man seine Datenbanken anlegen und pflegen (auch sichern) kann. Die eigentlichen Datenbankinhalte stehen übrigens jetzt unter /opt/var/lib/mysql. Das ist manchmal für die physikalische Sicherung einer Datenbank von Bedeutung - wobei auch klar sein muss, dass es wenig Sinn hat, im laufenden Betrieb zu sichern.
+
Für die Datenbank-Administration empfiehlt sich [[Verwalten der MySQL-Datenbank#Mit phpMyAdmin|phpMyAdmin]], mit dem man seine Datenbanken anlegen und pflegen (auch sichern) kann. Die eigentlichen Datenbankinhalte stehen übrigens jetzt unter /opt/var/lib/mysql. Das ist manchmal für die physikalische Sicherung einer Datenbank von Bedeutung - wobei auch klar sein muss, dass es wenig Sinn hat, im laufenden Betrieb zu sichern.
  
 
====Abschluss====
 
====Abschluss====

Aktuelle Version vom 1. Mai 2013, 16:31 Uhr

Hinweis

Diese Anleitung beruht auf der Beschreibung des Forenmitglieds itari. Die Diskussion zum Thema kann im Forum verfolgt werden

Einleitung

Voraussetzungen

  • Zugriff auf das NAS per Telnet muss aktiviert sein
  • IPKG muss installiert sein

Vorgehensweise

Installation

Zunächst müssen die notwendigen Pakete auf der Kommandozeile installiert werden:

ipkg install php-apache
ipkg install php-mysql
ipkg install php-pear

Der neu-installierte Apache-Server müßte laufen, dies hiermit überprüfen:

ps -l | grep httpd

Man kann den Apache-Server mit folgender Zeile beeinflussen:

/opt/etc/init.d/S80apache start|stop|restart

Zusammenhang: Dienste werden durch die Datei /etc/rc gestartet; diese ruft auch die Datei /etc/rc.local auf. Diese wiederum ruft die Datei /opt/etc/rc.optware auf. Dort wiederum wird nachgeschaut, ob im Verzeichnis /opt/etc/init.d Dateien mit S anfangen (S wie Start). Wenn ja, werden diese ausgeführt. Mit dieser Verkettung wird also beim Systemstart irgendwann das Skript S80apache (S-8-Null-apache) aktiviert.

Konfiguration

Der Apache-Web-Server wird durch die Datei /opt/etc/apache2/httpd.conf konfiguriert. Die Anpassungen in dieser Datei werden idealerweise mit dem Editor vi vorgenommen. In der Konfigurationsdatei muss man IP-Adresse oder Name des Servers, Port-Nummer, usw. einrichten. Ist recht gut kommentiert, aber man kann hierzu auch Anleitungen finden. Ist allerdings so wie bei jeden Apache-Web-Server. Wichtig sind nun zwei Dinge:

  • den Pfad für die Web-Pages anpassen:
DocumentRoot "/volume1/web"

Damit hätte man wieder den Order, der auch bei den Web-Diensten vielleicht schon verwendet wurde.

  • den Pfad für die PHP-Modul-Zuordnung:
Include etc/apache2/conf.d/php.conf

Bitte auch überprüfen, ob diese Datei die Eintragungen enthält:

LoadModule libexec/libphp5.so
AddType application/x-httpd-php .php

Apache-Web-Server restarten, damit die Änderungen auch wirksam werden.:

/opt/etc/init.d/S80apache restart

Nun ist die Konfiguations-Datei für PHP an der Reihe: /opt/etc/php.ini. Auch hier bitte in der einschlägigen Dokumentation nach schauen, was man alles anstellen kann. Nachprüfen, ob die extension=dom.so, xml.so und xsl.so eingetragen sind und unter der Rubrik [MySQL] überprüfen, ob der

mysql.default_port = 3306

eingetragen ist.

Auch MySQL hat noch eine Konfigurations-Datei: /opt/etc/my.cnf. Hier werden die unter anderem die Einstellungen für den Port aus Sicht von MySQL vorgenommen. Aber für das erstmalige Funktionieren, braucht man nichts eintragen oder ändern.

Für die Datenbank-Administration empfiehlt sich phpMyAdmin, mit dem man seine Datenbanken anlegen und pflegen (auch sichern) kann. Die eigentlichen Datenbankinhalte stehen übrigens jetzt unter /opt/var/lib/mysql. Das ist manchmal für die physikalische Sicherung einer Datenbank von Bedeutung - wobei auch klar sein muss, dass es wenig Sinn hat, im laufenden Betrieb zu sichern.

Abschluss

Nun die Web-Pages mit dem Windows-Explorer ins Verzeichnis /volume1/web kopieren. Der Aufruf http://IP-des-SynologyNAS im Browser der Wahl sollte nun die gewünschte Seite zum Vorschein bringen.

Weblinks