Die Kommandozeile: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Zugriff auf die Kommandozeile: +Linux/Mac OS X Verbindungsaufbau)
(Zugriff auf die Kommandozeile)
Zeile 7: Zeile 7:
 
Zur Herstellung der Verbindung unter Windows wird ein entsprechendes Client-Programm benötigt, z.B. [[http://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/download.html PuTTY]].
 
Zur Herstellung der Verbindung unter Windows wird ein entsprechendes Client-Programm benötigt, z.B. [[http://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/download.html PuTTY]].
  
Für Linux/Mac OS X erfolgt der Verbindungsaufbau über das Terminal. Unter Mac OS X ist dieses unter
+
Bei Linux und Mac OS X erfolgt der Verbindungsaufbau über das Terminal. Unter Mac OS X ist dieses unter
 
Dienstprogramme > Terminal zu finden.
 
Dienstprogramme > Terminal zu finden.
 
Der dazugehörige Terminalbefehl lautet:
 
Der dazugehörige Terminalbefehl lautet:

Version vom 5. April 2010, 09:05 Uhr

Zugang zur Kommandozeile

Telnet-Zugang.gif
Die Kommandozeile muss zunächst im Webinterface der Synology Station für den Zugriff freigeschaltet werden. Die entsprechende Option findet man unter "Netzwerkdienste" -> "Terminal".

Zugriff auf die Kommandozeile

Nach der Freischaltung kann man die Kommandozeile entweder über Telnet (Port 23) oder über SSH (Port 22) erreichen. Bei der Verbindung über Telnet handelt es sich um eine unverschlüsselte Verbindung, die nur im lokalen Netz eingesetzt werden sollte, bei SSH erfolgt die Verbindung über einen verschlüsselten Kanal.

Zur Herstellung der Verbindung unter Windows wird ein entsprechendes Client-Programm benötigt, z.B. [PuTTY].

Bei Linux und Mac OS X erfolgt der Verbindungsaufbau über das Terminal. Unter Mac OS X ist dieses unter Dienstprogramme > Terminal zu finden. Der dazugehörige Terminalbefehl lautet:

ssh benutzername@ip-adresse

Beispiel:

ssh root@192.168.1.1

Der Login erfolgt mit dem Benutzernamen "root" und dem Administratorkennwort der Synology Station.

Wenn Zugriff vom Internet möglich sein soll (SSH empfehlenswert) sollte ein sicheres Kennwort gewählt werden: http://winfuture.de/news,53015.html

Weiterführende Infos