Aufbau der Datei 'INFO'

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

Die Datei 'INFO' ist ein wichtiger Bestandteil des Synology Paketes (SPK). Mit dieser Datei legt man den Paketnamen und weitere Einstellungen für das Paket-Zentrum fest.

Aufbau

Im folgenden Beispiel sind die minimal notwendigen Parameter mit Beispieldaten aufgeführt.

package="Test"
version="1.0"
description="Test App zum Testen"
maintainer="Nobody"
arch="noarch"

Erklärung der Schlüsselwörter

Jede Zeile enthält ein Parameter mit dem entsprechenden Inhalt.

Parameter Beschreibnung Wert/Typ/Beispiel
package Paketname, wird für die Erstellung des Verzeichnisses in /var/packages verwendet. alphanumerisch
version Version des Paketes. Buchstaben sind zwar erlaubt, verhindern aber die Erkennung von Updates (höheren Versionen) durch das Paketzentrum. alphanumerisch / 1.0-001
description ausführliche Beschreibung (default Eintrag für alle Sprachen, falls sprachabhängige Beschreibung nicht verfügbar). alphanumerisch
description_xxx ausführliche Beschreibung in der jeweiligen Sprache xxx (siehe #Sprachkürzeltabelle). alphanumerisch
maintainer Name des Entwicklers alphanumerisch / Nobody
admin_url URL der externen Administrationsoberfläche URL
admin_port Port der externen Administrationsoberfläche numerisch
admin_protocol Protokoll für den Aufruf der externen Administrationsoberfläche. ohne Angabe wird http verwendet. http und/oder https mit Leerzeichen getrennt
arch Einschränkung auf eine bestimmte Architektur oder "noarch" (siehe Welchen_Prozessortyp_besitzt_mein_System?). Architekturen mit Leerzeichen getrennt / 88f6281 88f6282
reloadui Neuladen/Aktualisierung des Paket-Zentrums nach der Installation. yes/no
firmware minimale Firmwarewareversion die für die Installation benötigt wird. numerisch inkl. - und . / 3.0-1593
*** Neu ab DSM 3.2.1869 beta ***
displayname erweiterter Name für die Anzeige im Paketzentrum. Ist dieser Parameter nicht vorhanden, wird "package" verwendet. alphanumerisch
displayname_xxx erweiterter Name für die Anzeige im Paketzentrum in der jeweiligen Sprache xxx (siehe #Sprachkürzeltabelle). alphanumerisch
checksum Wenn vorhanden, wird die Checksumme der package.tgz mit dieser verglichen MD5-String
checkport Überprüft, ob ein Konflikt zwischen dem Adminport und einer der vom DSM verwendeten Ports existiert. yes/no
helpurl URL zur Homepage/Forum des Entwicklers für Informationen URL
report_url URL zur Homepage/Forum des Entwicklers für Pakete mit Beta-Status, aktiviert automatisch den Text "beta" neben dem Namen im Paket-Zentrum und unterhalb des Paketicons der Link "Feedback". Ab DSM 5: Ist support_center="yes", wird dieser Link nicht beachtet (siehe DSM 5 - support_center) URL
install_reboot Neustart der DS nach Installation/Aktualisierung eines Paketes. Wenn durch "yes" aktiviert, wird der Parameter "instuninst_restart_services" ignoriert. yes/no
instuninst_restart_services Startet die angegeben Dienste nach einer Installation/Aktualisierung oder Deinstallation eines Paketes neu. Ist ein Dienst nicht aktiviert/gestartet, kann er durch diesen Parameter nicht gestartet werden. Wurde der Parameter "install_reboot" mit "yes" aktiviert, wird dieser Parameter ignoriert. Dienstnamen mit Leerzeichen getrennt / z.Z. mögliche Werte: apache-sys(z.B. Port 5000 oder 5001), apache-web(z.B. Port 80 oder 443), mdns(Multicast DNS Service Discovery), samba, db(MySQL und PostgreSQL), applenetwork(Apple Network), cron, nfs, firewall
startstop_restart_services Startet die angegeben Dienste nach dem Ausführen/Stopps eines Paketes neu. Ist ein Dienst nicht aktiviert/gestartet, kann er durch diesen Parameter nicht gestartet werden. Wurde der Parameter "startable" mit "no" deaktiviert, wird dieser Parameter ignoriert. Dienstnamen mit Leerzeichen getrennt / z.Z. mögliche Werte: apache-sys(z.B. Port 5000 oder 5001), apache-web(Port 80 oder 443), mdns(Multicast DNS Service Discovery), samba, db(MySQL und PostgreSQL), applenetwork(Apple Network), cron, nfs, firewall
dsmappname Vor einer Aktualisierung/Deinstallation des Paketes wird das Anwendungsfenster mit dem eindeutigem Namen aus der config geschlossen alphanumerisch
dsmuidir Hier wird das Verzeichnis für die WebUI angegeben. Nützlich wenn im App-Verzeichnis sich weitere Dateien befinden, welche für den Webnutzer nicht erreichbar sein sollen. Nützlicher Nebeneffekt: Bei Apps die erst mit Start im Paketzentrum aktiviert werden, erscheint/verschwindet das Icon je nach Ausführungsstatus im Appmenü. Der symbolische Link, welcher sonst durch das postinst Skript angelegt wird, wird automatisch erstellt alphanumerisch
startable Bestimmt, ob ein Paket gestartet werden darf. Das "start-stop-status"-Script wird bei einem Wert "no" für die Anzeige des/der Status/Logdatei trotzdem benötigt und darf nicht fehlen! Der Ausführen- und Stopp-Link wird nicht angezeigt. yes/no
install_dep_services abhängige Dienste für die Installation Dienstnamen mit Leerzeichen getrennt / z.Z. mögliche Werte: apache-web(z.B. Port 80 oder 443), mysql(MySQL), php_disable_safe_exec_dir (erwartet aktiviertes php_safe_mode_exec_dir)
start_dep_services abhängige Dienste für den Start Dienstnamen mit Leerzeichen getrennt / z.Z. mögliche Werte: apache-web(z.B. Port 80 oder 443), mysql(MySQL), php_disable_safe_exec_dir (erwartet aktiviertes php_safe_mode_exec_dir)
install_dep_packages abhängige Pakete für die Installation. Es ist auch ein Vergleich zu einer bestimmten Version möglich. Hierfür hinter den Paketnamen eines der folgenden Zeichen "< > =" gefolgt von einer Versionsnummer eintragen. Paketnamen mit Doppelpunkt getrennt, < > = für die Versionsabfrage / Init_3rdparty=1.5:Init_3rdpartyHelp>1.00
package_icon 72x72 Pixel grosses PNG base64-codiert, als Dateiname oder als PACKAGE_ICON.PNG im Paket (wird nach der Installation automatisch als base64-codierter Text in INFO geschrieben. Wichtig: Bei Verwendung der Datei "PACKAGE_ICON.PNG" in der letzten Zeile muss in INFO unbedingt eine neue Zeile folgen, da sonst der Parameter "package_icon" direkt hinter dem letzten Parameter (in der gleichen Zeile) eingetragen und somit ungültig wird. base64-codierter Text, Dateiname oder Datei im Format PNG
*** Neu ab DSM 4.2.3160 beta ***
maintainer_url Url des Entwicklers, wenn vorhanden wird der Maintainer als Link dargestellt Url
distributor Name des Vertreibers alphanumerisch
distributor_url Url des Vertreibers, wenn vorhanden wird der Vertreibers als Link dargestellt (Parameter distributur muss vorhanden sein) Url
support_url Url der Supportseite für Unterstützung Url
install_conflict_packages Liste der Pakete, welche mit diesem Paket in Konflikt stehen Paketnamen mit Doppelpunkt getrennt
package_icon_120 120x120 Pixel grosses PNG base64-codiert, als Dateiname oder als PACKAGE_ICON_120.PNG im Paket (wird nach der Installation automatisch als base64-codierter Text in INFO geschrieben. Wichtig: Bei Verwendung der Datei "PACKAGE_ICON_120.PNG" in der letzten Zeile muss in INFO unbedingt eine neue Zeile folgen, da sonst der Parameter "package_icon_120" direkt hinter dem letzten Parameter (in der gleichen Zeile) eingetragen und somit ungültig wird. base64-codierter Text oder Datei im Format PNG
*** Neu ab DSM 5.0.4418 beta ***
support_center Mit aktivierter Option erscheint unterhalb des Paketicons der Link "Feedback", der direkt den Support-Center im DSM aufruft. (gilt auch für nicht-beta Pakete) yes/no
silent_install Stille Installation des Paketes yes/no
silent_upgrade Stilles Upgrade des Paketes, ermöglicht die Funktion "Automatische Updates" im Paket-Zentrum yes/no
silent_uninstall Stille Deinstallation des Paketes yes/no
package_icon_256 256x256 Pixel grosses PNG base64-codiert (Synology nennt es 'Retina'-Auflösung), als Dateiname oder als PACKAGE_ICON_256.PNG im Paket (wird nach der Installation automatisch als base64-codierter Text in INFO geschrieben. Wichtig: Bei Verwendung der Datei "PACKAGE_ICON_256.PNG" in der letzten Zeile muss in INFO unbedingt eine neue Zeile folgen, da sonst der Parameter "package_icon_256" direkt hinter dem letzten Parameter (in der gleichen Zeile) eingetragen und somit ungültig wird. base64-codierter Text oder Datei im Format PNG
*** Neu ab DSM 5.2.5532 beta ***
support_aaprofile Mit aktivierter Option wird ein im Paket vorhandenes Application Armor (AppArmor) Profil in das System integriert. yes/no

Sprachkürzeltabelle

ger = german
enu = english US
chs = chinese simplified
cht = chinese traditional
csy = czech
jpn = japanese
krn = korean
dan = danish
fre = french
ita = italian
nld = dutch
nor = norwegian
plk = polish
rus = russian
spn = spanish
sve = swedish
hun = hungarian
trk = turkish
ptg = portuguese european
ptb = portuguese brazilian

Links

3rd-Party Apps Developer Guide