AppleJuice

Aus Synology Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeine Informationen

Ein netter Filesharing Client - applejuice

Voraussetzungen

  • Zugriff auf das NAS per Kommandozeile muss aktiviert sein
  • IPKG muss installiert sein, am besten mit der erweiterten Startup/Shutdown Variante
  • Java muss installiert sein. Die Installation von Java auf der Diskstation ist prozessorabhängig!

Java-Installation für Intel-Prozessoren:

telnet/ssh als root

cd /usr/local
wget http://download.oracle.com/otn-pub/java/jdk/6u30-b12/jdk-6u30-linux-i586.bin
chmod +x jdk-6u30-linux-i586.bin
./jdk-6u30-linux-i586.bin
warten....und nach Aufforderung <Enter> drücken
ln -s /usr/local/jdk1.6.0_30/ /opt/java
in den Dateien
/etc/profile und in ~/.profile

direkt unter PATH

PATH=$PATH:/opt/java/bin

einfügen und

JAVA_HOME=/opt/java
export JAVA_HOME

einfügen.

APPLEJUICE CORE INSTALLATION

Auf der Web-Oberfläche der Diskstation:

Eine Gruppe "daemons" erstellen. Einen User "ajcore" erstellen, passwort vergeben und falls noch nicht getan, Benutzer-Home aktivieren. Den User "ajcore" der Gruppe "daemons" zuweisen.

telnet/ssh als root

vi /etc/passwd
in Zeile ajcore
/sbin/nologin in /bin/ash
ändern. Weitere Befehle:
mkdir /usr/local/appleJuice/ -p && cd /usr/local/appleJuice/

wget http://www.applejuicenet.de/snapshot/0.31/ajcore-149.jar

wget http://www.applejuicenet.de/snapshot/lib/linux/libajnetmask.so

ln -s /usr/local/appleJuice/libajnetmask.so /usr/lib/libajnetmask.so

touch /usr/syno/etc.defaults/rc.d/S99applejuice.sh

chmod +x /usr/syno/etc.defaults/rc.d/S99applejuice.sh
vi /usr/syno/etc.defaults/rc.d/S99applejuice.sh
#!/bin/sh
#

get_pids(){
   PIDS=`ps | grep ajcore.*jar | grep -v grep | cut -c1-6`
}

start(){
   get_pids

   if [ -z "$PIDS" ]; then
    su ajcore -c "/opt/java/bin/java -Xmx128m -jar /usr/local/appleJuice/ajcore-149.jar &"
   fi
}

stop(){

   get_pids

   if [ ! -z "$PIDS" ]; then
      kill $PIDS
   fi
}

case $1 in

start)
     start
     ;;

stop)
     stop
     ;;

restart)
     stop
     sleep 1
     start
     ;;

*)
     echo "usage: $0 { start | stop | restart }" >&2
     exit 1
     ;;
esac

telnet/ssh als ajcore-user

cd /usr/local/appleJuice/
java -jar ajcore-149.jar

jetzt sollte der Core starten und Ausgaben in der Konsole erzeugen. Nebenbei wird ein Verzeichnis (appleJuice) im User-Home erstellt. Damit sich später die Core mit der GUI verbinden kann braucht man ein Passwort welches man nun blind in die Konsole eintippt:

chpw <enter>
mypassword <enter>

mit STRG + c den Core beenden. Nun ins User-Home ins neu erstellte Verzeichnis gehen:

cd ~/appleJuice
vi settings.xml

Unter <port></port> merkt man sich diesen Port (oder ändert ihn). Dieser Port muss dann im Router freigegeben werden.

Alternative zur Passwortänderung:

ipkg install coreutils
echo -n 'mypassword' | md5sum

und kopiert sich die Ziffernfolge in die settings.xml unter <password></password>

Die Diskstation restarten!

APPLEJUICE GUI INSTALLATION

Für die GUI hat man mehrere Alternativen.

Für Windows, Linux, BeOS kann man sich die schönere GUI installieren. AJ-GUI download Einfach entpacken und die AJCoreGUI.exe oder AJCoreGUI.jar starten. Die IP der Diskstation und das Core-Password eingeben.

Man kann auch eine PHP-GUI verwenden, die dann auch auf der Diskstation als Web-Applikation läuft. Dazu telnet als ajcore-user

cd /volume1/web
wget http://home.arcor.de/uselesspq/phpaj/snap/phpaj.zip
unzip phpaj.zip

Nun kann man sich unter http://<DISKSTATION_IP>/phpaj mit dem Core verbinden. IP der Diskstation und ajcore-Passwort verwenden.


Infos und Hilfe